Allgemein, Gedanken, Gefühle, L., Therapie

Therapie

Es begann sehr zähflüssig. Ein Gespräch das sich zog wie Kaugummi. Es wurde sich entschuldigt für die patzigen Mails und auf die Frage ob wir es noch Mal erklären könnten, was genau wir in all den Mails meinten, passierte im innen so viel.

Aber alles auf einmal. Und es wurde nur ganz kurz erklärt, was bei uns der Satz : Ihr könnt gern weiter zu mir kommen. Und wir schauen dann gemeinsam. , macht. Nämlich, das wir gelesen haben, ihr Könnt zwar kommen aber besser wäre wenn nicht. Es nervt mich.

Sie erklärte warum sie“ können“ schrieb und eigentlich war es auch ne einleuchtende Erklärung, eigentlich.

Egal was sie sagte, es kam immer an: „das ist eure Schuld“ , nein sie sagte es nicht wirklich ,aber in den Ohren schallte ständig… SCHULD SCHULD SCHULD und vor den Augen war genau dieses Wort das durch den Raum schwebt mit diesem grinsen und einem Hammer in der Hand, bereit zuzuschlagen.

Natürlich bemerkte sie das das viel macht und sagte dann, das es wohl wirklich gut wäre dieses Thema an zu sehen und Zack, merkte ich wie in den Hirnwindungen (falls vorhanden) nach unverfänglicheren Themen gekramt wurde. Und tadaaaaa gefunden. Dachten wir jedenfalls das es einfacher ist.

Wir erzählten dann ganz schnell von dem Brief an den Bruder und lasen ihn ihr vor.Wobei so zwei drei Worte einfach nicht über die Lippen wollten, da das in meinem alltäglichen Wortschatz nicht existiert. Danach sagte die thera was dazu, von wegen ..gut das wut auch raus darf sie es aber immer noch eine sehr nette Wortwahl findet. Und dann stellte sie die Frage wisst ihr wie lange das ging mit ihm? Antwort: lange

Frage: Auch noch als eure großen Kinder da waren? Antwort: Ja

Peng! Waaaas? Never, nie im Leben. Was denn das für ein Scheiß? Ich war da erwachsen, das wüsste ich doch. Alter! Nein, das kann nicht stimmen., So unsere innere Reaktion, nach außen kam : naja ist eben so, aber können wir jetzt bitte über was anderes reden, das macht mich gerade sehr wütend.

Voll ruhig und als wenn es denjenigen absolut nicht interessiert.

OK nächstes Thema, Hauptsache schnell was anderes damit sie ja nicht auf das Schuldthema kommt. Also Geschichte und Gedichte vorgelesen. …und noch Diverses anderes erzählt. Puh…. Geschafft, Doppelstunde vorbei.

Schon beim Verlassen der Praxis liefen nur noch Tränen. Denn es wurde plötzlich klar, das Laura und ich alles dafür getan haben, das Laura wieder nicht gesehen oder gehört wurde. Ich – aus Angst ,das gehörte nicht zu ertragen und Laura – aus Angst bestraft und verachtet zu werden.

Und jetzt ist hier auf einer Seite totale Traurigkeit und Entsetzen (Bruder). Selbstzerstörung Gedanken mit diesem unsagbaren Druck ihn auszuleben.

Und es herrscht zeitgleich ein Bild im Kopf von einem Datum und das allein reicht aus um Ruhe und so eine Art innere Zufriedenheit auszulösen. Selbst Laura, wird total ruhig und entspannt wenn an dieses Datum gedacht wird. Keine Ahnung was das jetzt heißen soll, aber muss man alles hinterfragen?

Obwohl es schon merkwürdig ist. Wir werden sehen.

Auf alle Fälle sind wir körperlich sehr erschöpft (immer noch), das Bedürfnis zu heulen wabert unter der Oberfläche ohne das es machbar ist die Tränen raus zu lassen. Aber vllt ist auch das nicht so wichtig.

L., Therapie

Wisst ihr

morgen gehen wir ja zur Therapeutin und ich hab Angst. Und gleichzeitig bin ich auch froh, denn dann hab ich endlich das Versprechen gehalten.

Ich weiß das ich mit ihr reden wollte und das ich es auch hier versprochen habe durchzuhalten, wenigstens bis dahin. Und jetzt hab ich Angst da was zu sagen.

Becca sagt, sie versucht zur Seite zu treten und mir Zeit zu geben.( Ach ja ,unser Außensplitter hat sich endlich einen Namen ausgesucht und der ist Becca. )

Aber was wenn ich gar nichts sagen kann? Was denkt die Therapeutin dann? Und wenn sie angewidert ist, falls ich reden kann? Ach man ich weiß nicht, ob ich das kann und was es ändern soll?

Wisst ihr noch was? Becca hat sich für mich ganz viel Mühe gegeben, für mich?

Sie hat bei der Ergo alle eure Kommentare ausdrucken lassen und hat sie ausgeschnitten und in ein Buch geklebt. In ein Therapiebuch. Und dann hat sie noch alles was ich unbedingt ñoch Mal lesen sollte, farbig gemacht. Damit mir die netten Sachen die geschrieben wurden, sofort ins Auge fallen. Und darunter hat sie für mich extra noch Worte gefunden. Ich komm damit gar nicht klar.

Wieso macht sie das … Für mich

Ich bin völlig zerrissen. Ich glaub ich schaff das nicht. Nein.nein nein.. bestimmt nicht. Aber das gehört doch zum Versprechen. Ach man.

L.

Allgemein, Therapie

Ich würde so gerne…

von der Stunde heute alles aufschreiben und sitze schon ne gefühlte Ewigkeit hier dran….ja tatsächlich….

Geschrieben,gelöscht, geschrieben,gelöscht….zwischendurch bei Frau Weise nachgefragt ob man wirklich wirklich Mails schreiben darf auch wenn es mehrere sein sollten.und gesagt das sie dann einfach Stunden abrechnen soll. Dann wieder was geschrieben und ja wieder gelöscht, weil egal was bzw wie ich es schreibe….es ist so …ich weiß es nicht. Ich kann es nicht beschreiben.

Vllt sollte ich es mit Stichpunkten versuchen. Ja ich glaub das Versuch ich mal.

  • gesagt das uns die letzte Stunde immer noch sehr nachhängt
  • das ich bewusst nicht hinsehen/hören wollte und will
  • Über extremen SV Druck der letzten Woche gesprochen
  • dann …. Boah ist doch ätzend, ich kann es nicht mal schreiben. Warum denn nicht? Es ist als wenn die Finger manche Sachen einfach nicht schreiben wollen.

Im Kopf Grad so eine Überflutung von Schuldgefühlen, das Bedürfnis sich selbst anzu…

Alter was ist denn an dem Wort so schlimm? Gleichzeitig zu der Schuld gesellt sich von Markus Stolz, Freude dazu und von anderen Tiefe Angst vor Markus. Was bei L. Schlimme Gedanken auslöst. Obwohl sie diesen Wunsch ja immer Mal wieder äußert, ist es diesmal aber irgendwie anders. Es schwächt auch mich. Obwohl ich Grad nicht Mal weiß ob ich ich bin oder ob nicht.

Und eigentlich weiß ich gar nicht mal was ich hier überhaupt alles schreibe. Aber ist jetzt auch egal ich drück jetzt einfach auf den Knopf ohne noch Mal zu lesen. Ich hoffe ihr könnt das Durcheinander verstehen.

Ergotherapie, Gefühle, Therapie

Sich selbst überlisten?

Ja! Genau, das versuchen wir seit letzter Therapiestunde. Und wisst ihr was? Es ist total bescheuert und eigentlich wusste ich es von Anfang an, das es nicht auf Dauer klappen wird. Dennoch versucht! Bzw. ist überlisten wohl das falsche Wort. Müsste wohl eher sich selbst betrügen und belügen heißen.

Wir sind nur im Ablenkungs,- alles machen müssen,- malen,- zeichnen,- putzen,- für jeden und alle irgendwelche Dinge erledigen,- schreiben,- nicht stillsitzen Modus, bis zur völligen Erschöpfung am Abend.

Und trotzdem will sich Schlaf nicht einstellen. Alles was seit der Stunde nach oben ,nach vorn drängt wird rigoros abgelehnt. Schmerzen ganz kurz registriert und dann als nicht existent betrachtet.

Stimmen von innen werden bewusst geleugnet. Jeder von ihnen der zu mir durchdringt, wird mit einem kläglichen Versuch die Ohren zuzuhalten versucht zu unterbinden. Wohl wissend, das es ja nicht von außen kommt.

Die ständigen Fragen des Mannes: „ist mit dir alles ok? Was ist denn los? oder ähnliche, haben nicht Mal eine Chance ehrlich beantwortet zu werden, denn kaum ausgesprochen kommt von irgendwo ein…. “ Es ist nichts. Es ist alles gut. Wirklich!“ und sofort dieses Lächeln um das zu untermauern. Welches sich für mich aber völlig fremd und nicht zu mir gehörend anfühlt.

Selbst Montag bei der Ergo wurde die Frage wie das WE war, ganz kurz und knapp beantwortet mit war gut.

Und genau deshalb auch diese Rätselsache, nur um beschäftigt zu sein.( Danke übrigens nochmal,das ihr mitgemacht habt.)

Das einzige was ich gemacht habe ist, Frau Weise die LEA Geschichte geschickt. Ach und wie ich gesehen habe, hat S. Ihr auch was geschrieben. Und morgen schon die nächste Stunde,hab die letzte noch gar nicht verdaut.

Und? Wie geht’s mir (MIR?) nun wirklich?

Ich weiß es gar nicht wirklich! Da, seht ihr ? Schon wieder… der erste Impuls war auch eben wieder zu sagen, ja mir geht’s gut…..NEIN GEJT ES NICHT!

Es ist einfach BESCHISSEN!

Und ich weiß nicht Mal warum .

– Jammertal Ende –

S., Therapie

Fehler

Ich hab es gesagt. ich hab gesagt es ist ein Fehler. Es war ein Fehler, Fehler, Fehler.

Wir hätten es nicht zeigen sollen. Wir hätten das Geschreibsel nicht zeigen sollen. Fehler! Wir hätten das eine Bild nicht zeigen sollen! Großer Fehler!

Ich bin so doof. Ich wusste es doch. Alles falsch. Hätte ich bloß die Klappe gehalten. Fehler Fehler Fehler

Allgemein, Gedanken, Gefühle, Therapie

Therapie 29.4.

Haben unser Geschreibsel 02 mitgenommen und gemalte Bilder, da das ja alles irgendwie zusammen zu gehören scheint. Also haben wir darüber geredet. Ich/ Sie/Er / wir oder irgendwer. Oder ach egal irgendwelche  eben.

Und wie geht es jetzt? Das kann ich in wenigen Stichpunkten schreiben.

  • Unglauben, Zweifeln
  • Innen.. Angst, Wut, Drohungen
  • Außen: Anspannung ⬆️, einen immensen SV Druck der kein Raum für anderes lässt… Außer für noch schlimmere Gedanken…
  • Stimmung: resigniert, hilflos, einsam
  • Was vergessen? KP aber egal