Ergotherapie, Gefühle

Ergo 3/2020

Wir haben heut unseren offiziellen Termin und so gern ich/wir da auch immer hingehen, heute möchte ich am liebsten einfach ins Bett gehen und die Welt aussperren.

Aber das geht ja schon wegen den Jungs nicht. Manchmal wünsche ich mir wirklich,das sich die Erde auftut und mich einfach verschluckt.

Also …. da das ja nicht passieren wird… machen wir uns wohl doch auf den Weg…. denn absagen wäre ja auch doof, nachdem wir wegen extra Termin gebettelt haben…

OK! Augen zu und durch…wird schon…. geht ja immer irgendwie

Allgemein, Ergotherapie, Hilfe, Therapie

Zusatz TERMIN Ergo

Wir durften heute ja zusätzlich zur Ergo kommen um vllt wenigstens mal für eine Stunde den Kopf mit anderen Dingen zu füllen. Sprich: Ablenken vom Wahnsinn

Erst war es uns echt unangenehm,aber sie nahm uns dieses Gefühl ganz schnell,indem sie sagte das sie es doch schon am Anfang mal zu uns sagte,das wir uns melden sollen wenn wir ne Stunde brauchen. Ähm OK? Das hatte niemand auf dem Schirm,aber es kam so echt und authentisch rüber,das wir ihr es sofort glaubten.

Und da saßen wir nun mit einem Cappuccino,einem Keks und null Ahnung was wir überhaupt wollen. Sie fragte uns wie es denn Grad ist und das sie die Broschüren gelesen hat und vieles noch gar nicht wusste.

Der erste Impuls war sofort zu sagen, ach alles OK, aber wir wollten dort ja einen Raum haben um uns nicht zu verstecken. Also sagten wir das es total schwierig ist und wir Grade sehr an uns zweifeln und naja eben so wie es eben Grad ist. Und es war ok.

Also haben wir erst nur über alles mögliche geredet und dann hatte sie die Idee ein Grammophon zu holen weil wir Musik so mögen und da waren Platten bei, die sind so alt,das sie eigentlich schon zu Staub zerfallen müssten.

Und dann legten wir eine auf und nach den ersten zwei tönen liefen einfach nur noch Tränen. Dieses Lied kam uns so bekannt vor und jemand kannte sogar den Text. Keine Ahnung woher und was da los war. Es war uns einfach nur peinlich,wir haben da noch nie geheult.

Aber vllt musste es auch einfach raus. Ich denke das es diese 12 jährige war und das ihr Schmerz ein Ventil brauchte. Und so kam die Ergofrau auf die Idee nächstes Mal einiges vorzubereiten was 12 jährigen Mädchen Spaß machen könnte. Wir sind gespannt.

Und nun sitzen wir hier und sind mega aufgeregt,weil wir morgen zu Frau Weise gehen und ne Doppelstunde haben. Irgendwie mischt sich so ganz viel ineinander.

Angst nicht zulassen zu können das sie redet, Angst das Frau Weise nicht glaubt,was schon komisch ist weil ich es ja auch nicht glaube. Aber auch Erleichterung das wir morgen Zeit haben und hin dürfen. Und Kleine gehen sowieso mit Freude hin. Und viel Scham ist da, das wir sie so Zugetextet haben.

Aber nun gut, warten wir Mal ab,mehr können wir ja jetzt eh nicht tun…

Ergotherapie, Gedanken, Hilfe

Wir sind ein wenig stolz….

aber auch das Gefühl von … Wir verlangen zu viel.!

Aber von vorn. …. Da hier ja so viel Grad los ist und wir irgendwie immer noch so switchen, zwischen vergangen und heute….haben wir ja gemalt und gemailt(was für ein Satz) wie die Weltmeister.

Auch wenn das etwas Ruhe reingebracht hat, ist die Grundstimmung eher verhalten. Und es wird lieber den ganzen Tag gewuselt,als auch nur ein mal still zu sitzen und zu spüren.

Deshalb kam jemand auf die Idee, lass uns der Ergofrau schreiben,vllt dürfen wir mal außer der Reihe einen Zusatztermin haben? Gesagt und umgesetzt war glaube ich eins.

Und gestern Abend schrieb sie ,das das knifflig aber möglich ist und sie mal mit der Hausärztin redet ob sie auf das Folgerezept drauf schreibt, das ein bis zweimal wöchentlich empfohlen ist…..allerdings ist es diese Woche termintechnisch schwierig. Und doch haben wir uns gefreut,das es prinzipiell möglich ist.

Und nun bekamen wir eine Mail das spontan morgen ein Termin frei ist wenn wir wollen. Jaaaaaa wir wollen!

Ist das jetzt zu viel verlangt? Oder dürfen wir etwas stolz sein, das wir uns getraut haben? Wir sind sehr zweigeteilt….